[Shorties] Verführerisch wie Gold // Eine tugendhafte Lady





Verführerisch wie Gold: Die knapp über 100 Seiten habe ich an einem Abend gelesen. Ich war sofort gefesselt von der Geschichte, mochte die Protagonisten, die Handlung... Der Schreibstil war angenehm zu lesen, wirkt nicht zu aufgesetzt, aber auch nicht holprig. Die Lovestory war klasse, greifbar, wenn auch sehr schnell. Der kleine Crime-Anteil kam ein wenig zu kurz und war schnell wieder verschwunden. Das fand ich ein wenig schade, bin aber dennoch überzeugt von diesem Titel.

Eine tugendhafte Lady: Die ersten Kapitel konnten mich überzeugen, aber schon nach einiger Zeit verlor man durch die vielen Gedankengänge der Protagonisten den Faden. Eigentlich hat mich die Geschichte interessiert, auch wenn sie natürlich schon bei 1/3 extrem vorhersehbar war. Aber wenn man schon nach der kurzen Zeit quer liest, ist es besser, wenn man das Buch abbricht.

[Neuzugänge] Flohmarkt - Funde

Guten Tag ihr Lieben,

weiterhin lasse ich in letzter Zeit nicht so viel von mir hören. Ich kaufe aktuell nicht so viel, mit dem Lesen ergeht es mir ebenso und durch die Shorties werden oft gleich 2 oder 3 Meinungen in einem Post verpackt. Damit mein Blog nicht einschläft und ihr auch mal wieder Lesestoff von mir bekommt, gibt es heute nach einigen Monaten einen separaten Neuzugängepost.

Am Sonntag war ich mit Freunden auf dem Flohmarkt und habe ein paar Schätze ergattert. Zum Offensichtlichsten: Harry Potter 4 - 7.1 für 10€. Letzterer Film ist die Standard DVD, die anderen Filme in der 2Disc Special Edition und auch in besserem Zustand.

Als kleines Schmankerl durften Die schönsten deutschen Sagen einziehen. Darauf freue ich mich schon besonders, Sage für Sage zu lesen, und ein wenig in die alte Sprache einzutauchen. Das Buch landet auch als einziges von diesem Einkauf auf dem SuB.

Und zu guter Letzt die 4 Bände um Ilse Macket den Trotzkopf. Ich habe den Sammelband daheim, aber sind wir ehrlich, das lässt sich durch die Dicke schlecht lesen. Außerdem lese ich gerne Buch für Buch und habe dann eines abgeschlossen, daher durften die Einzelbände für 5€ mit nach Hause kommen. Das werde ich auch direkt in mein Regal räumen.


[Shorties] Das dunkle Herz der Magie // Das dritte Lied der Meere





Das dunkle Herz der Magie: Ich konnte es nicht fassen, die Autorin hat keine 100 Seiten damit verplempert uns die komplette Handlung und alle Charaktere aus dem Auftakt vorzukauen. Man ist auch sehr gut durch die Seiten geflogen, aber mich konnte die Handlung nicht überzeugen. Wer hier der Böse ist, war von Anfang an klar, die komplette Story war vorhersehbar und zog sich an manchen Stellen. Den Abschluss werde ich nun auf jeden Fall noch lesen, erwarte aber nichts allzu Großartiges.

Das dritte Lied der Meere: Ich kann es nicht fassen, der dritte Band von Waterfire Saga steht seinen Vorgängern in nichts nach. Es ist rasant, actiongeladen, spannend. Die Charaktere entdecken ihre Stärken, entwickelt sich  weiter. Die Story hat keinen Stillstand, sondern kommt dem Ziel näher und näher. Der Schreibstil der Autorin ist manchmal ein wenig ausschweifend, aber dennoch angenehm zu lesen und die "Fachbegriffe" der Unterwasserwelt machen einem keine Probleme mehr.

Meine kleine, aber feine DVD-Sammlung

Hallöle ihr Lieben

ich hoffe, ihr seid gut in die Woche gerutscht. Bei mir war es ganz entspannt. Aktuell hänge ich ein klein wenig in einer Leseflaute fest, doofes Wetter, aber da der Blog nicht hungern sollte, dachte ich, ich zeige euch meine kleine DVD Sammlung. Ich habe nicht unbedingt viele Filme und dann auch nur meine liebsten. Darunter viele Kinderfilme, ich liebe die einfach. Aber natürlich auch ein paar Buchverfilmungen und Serien. Habt ihr Interesse an einer genaueren Vorstellung einer Serie oder eines Films ???




Precious ist tatsächlich noch ungeschaut, das sollte ich mal ändern, aber mittlerweile kann ich mit der Thematik nicht mehr so viel anfangen und auch Corpse Bride ist nicht unbedingt mein Geschmack. Hat da vielleicht jemand Interesse daran ? Und Call the Midwife Staffel #1 ist gerade ausgeliehen, daher nicht mit auf dem Bild.

[Shorties] Fullmetal Alchemist #1 // #2 // #3





Fullmetal Alchemist #1: Ich war so vom Anime begeistert und fest entschlossen, mich nun den Mangas zu widmen. Der erste Band bringt uns den Brüdern und ihren Idealen näher. Der Zeichenstil ist nicht zu 100% mein Geschmack und auch die Handlung konnte mich nicht packen, aber ich hoffe, es wird mit den nächsten Bänden besser.

Fullmetal Alchemist #2: Ich glaube, dadurch dass die Serie noch so frisch in meine Gedächtnis ist, langweilen mich die Abenteuer der Brüder ein wenig. Denn eigentlich mag ich die Handlung sehr gerne. In diesem Band lernt man noch einige Charaktere kennen und gerade das Kapitel mit Nina bleibt im Gedächtnis.

Fullmetal Alchemist #3: Direkt noch Band 3 gelesen... dieser war bisher der beste nach meinem Geschmack. Es taucht eine Geschichte auf, die es im Anime nicht gibt und auch die kleinen "Geschichten" zum Ende mochte ich gerne.

Rückblick & Neuzugänge Juni 2017

Gelesen: 9  Bücher, davoneBooks // 2580 Seiten
  1. Das Vermächtnis der Engelssteine: Blutopal - Saskia Louis (eBook) ***`
  2. Water & Air - Laura Kneidl (eBook) **
  3. Another #1 - Yukito Ayatsuji **`
  4. Zu gut für die Hölle - Jochen Till (eBook) **`
  5. Linas Reise ins Land Glück - Martin Widmark (eBook) ****
  6. Lady Susan - Jane Austen ***`
  7. Nothing like us - Kim Nina Ocker (eBook) **`
  8. Fullmetal Alchemist #1 - Hiromu Arakawa ***
  9. Texas Heat - Gerry Bartlett (eBook) *`
    Gehört: 10 Hörbücher // 11 Stunden 13 Minuten
    1. Zauberhut und Bienenstich - Sabine Städing ***`
    2. Die wundersame Reise durch die Nacht - Cerrie Burnell ****
    3. Eine Freundin zum Anbeißen - Franziska Gehm ***
    4. Benjamin Blümchen: Im Krankenhaus **`
    5. Stolz und Vorurteil - Jane Austen ***`
    6. Benjamin Blümchen: Otto ist krank ***
    7. Bibi Blocksberg: Das Sportfest ****
    8. Benjamin als Tierarzt **`
    9. Bibi Blocksberg: heilt den Bürgermeister ***
    10. Die Hexenschule **** 
      Top und Flop

      Ein Highlight ?? Das gab es diesen Monat nicht, wieder nur ein gutes Kinderbuch, aber das muss schon mega genial sein um mein Highlight zu werden. Und Flops ?? Wo soll ich anfangen ? Ganz schlimm war Texas Heat, so extrem enttäuscht wurde ich schon lange nicht mehr von einem Buch. Aber auch Nothing like us, der Manga Another, Zu gut für die Hölle  und Water & Air waren mies.


      Abgebrochen: 3 Bücher // 160 Seiten
      1. Another #2 - Yukito Ayatsuji 
      2. Der Kuss der Lüge - Mary E- Pearson
      3. Vier zauberhafte Schwestern - Winn Sheridan
      Neuzugänge: 6 Hörbücher // 8 Bücher, davon 4 eBooks
      1. Eine Freundin zum Anbeißen - Franziska Gehm (audible)
      2. Benjamin Blümchen 3-er Box (audible)
      3. Schnauze, das Christkind ist da - Karen Christine Angermayer (CD)
      4. Bibi Blocksberg Schulbox
      5. Die Abenteuer des Tom Sawyer - Mark Twain
      6. Huckleberry Finn - Mark Twain
      1. Lilo auf Löwenstein - Mara Andeck
      2. Fullmetal Alchemist #5 - Hiromu Arakawa
      3. Fullmetal Alchemist #6 - Hiromu Arakawa
      4. Linas Reise ins Land Glück - Martin Widmark (eBook)
      5. Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft - Gerry Bartlett (eBook)
      6. Nothing like us - Nina Ocker (eBook)
      7. Der fantastische Mr. Fox - Roald Dahl
      8. The Score: Mitten ins Herz - Elle Kennedy (eBook)

      Lese ich gerade: 2 Bücher // 1 Hörbuch
      1. Mitten ins Herz - Elle Kennedy 38/ 357
      2. Intimität und Verlangen - David Schnarch 48/428
      3. Locke & Key - Joe Hill
      SuB: 36 Bücher // 85 eBooks // 8 Hörbücher

      Fazit: Also mit der Quantität bin ich ganz zufrieden, aber die Qualität der Bücher war im Juni unter aller Sau. 5 von 9 Büchern unter 3* und kein Highlight. Kann mir das mal einer erklären ? Das war letzten Monat schon so und ich hoffe, das bessert sich wirklich bald. Der SuB ist zum Glück um 3 Bücher und 15 eBooks geschrumpft, dank relativ weniger Neuzugänge und konsequentem Abbrechen, wenn mir ein Buch nicht gefiel. Das kann gerne so weiter gehen, schließlich herrscht immer noch Platzmangel im Regal. Privat habe ich diesen Monat (mal wieder) einen neuen Job und bin sicher, diesmal habe ich etwas gefunden, dass auch wirklich zu mir passt.

      [Shortes] Nothing like us // The Score: Mitten ins Herz




      Nothing like us: Obwohl in der Kurzbeschreibung stand dass es sich um die 19-jährige Lena handelt suggerierte mir das Cover eine ältere Protagonistin. Natürlich hat das Mädchen kaum und dann nur schlechte Erfahrungen mit Sex gemacht, aber mit Sander fühlt sich das natürlich so super an. Aber zum Anfang, denn der war eigentlich ganz gut, war spannend, zwar sehr klischeehaft, aber es lies sich gut lesen. Irgendwann erfährt Lena von Sanders Hintergrund, dreht total am Rad, fasst sich wieder, bekommt dann wieder einen Rappel und am Schluss bleibt sie dann doch. Klar, was auch sonst. Als die Katze aus dem Sack war und sie zum ersten Mal wieder zusammen finden, war ich verwundert, dass da noch ungefähr 100 Seiten auf mich warten und ich fragte mich, berechtigt, was da wohl noch kommen mag und genau ab da ging es steil bergab. Ich habe viel quer gelesen und war nur noch genervt.

      The Score - Mitten ins Herz: Im Gegensatz zu Nothing like us war hier die Handlung richtig gut. Die Geschichte von Dean hat mich schon im Vorgänger interessiert und ich wurde nicht enttäuscht. Es gab Prickeln, es gab Spannung, es war sogar authentisch. Diesmal gab es auch keine nervige Ex oder ein dunkles Geheimnis oder etwas Ähnliches, sondern ein anderer Konflikt, der einen guten Ansatz hatte, aber der ausgereifter hätte sein können. Humorvoll war es auch, ich sage nur Winston. Diese Szene im Bad war zum Schreien und ich habe tatsächlich laut gelacht, das passiert mir sehr selten.

      Film - & Serienmonat Juni 2017


      Hallöchen ihr Lieben

      da ist ja einiges zusammen gekommen bei mir. Wo blieb mir die Zeit für Schlafen, Essen, Arbeiten und Lesen ? Wenn ich mir diese Auflistung anschaue, unter der viele Serien und damit viele Folgen sind, habe ich das Gefühl, ich habe nur noch prime geschaut. Mit Downton Abbey habe ich gerade eine neue Sucht  entdeckt und habe allein diesen Monat 3 Staffeln beendet und die 4. begonnen. Ansonsten war es eine bunte Mischung von Genre, Filmen und Serien.



      Z - The Beginning of Everything: Ich liebe die Kulisse, die Kostüme.... die Handlung zieht sich ein wenig und Scott Fitzgerald ist mir durch diese Serie extrem unsymphatisch geworden. Zelda mochte ich, aber ich glaube nicht, dass ich da weiter schauen werde. ***`

      It Follows: Mal ein anderer Horror, irgendwie :D Es war spannend und es gab auch mehrere Schreckmomente, aber insgesamt war es ein wenig mau. Das Ende war gar nicht nach meinem Geschmack. ***

      Die Seuche: Das war vor 10 Jahren mal ein Lieblingsfilm von mir, ich wollte ihn unbedingt einer Freundin zeigen und schlussendlich waren wir beide enttäuscht. Die Handlung war platt, langweilig, vorhersehbar und das Ende lässt viele Fragen offen. Schade. **`

      Der Fluch der 2 Schwestern: Hier wurde ich nicht enttäuscht. Das ist eher psychologischer Horror und hat daher manchmal seine kleinen Durststrecken, aber die Auflösung macht das alles wieder wett. ****


      Die Schadenfreundinnen: Joaa, ganz nett, aber kein Highlight. ***

      Downton Abbey S1: Die erste Folge geschaut und schon war ich süchtig. Ich liebe die Kulisse, die Mode und das authentische Tragen der Kleider. Die Synchro ist bei manchen Charakteren nicht ganz mein Fall, aber sonst gut. Die erste Staffel handelt hauptsächlich vom neuen Erben Matthew, wie er mit Mary anbandelt und sie ihn mehr zu schätzen lernt. Aber auch die Familie Crawley, gerade die Schwestern Mary, Edith und Sybil stehen im Vordergrund, wobei mir Sybil am sympathischsten war.  ****

      Danganronpa S1: Bizarr und ein wenig anders, dennoch spannend. Die Charaktere sind meist sympathisch, die Morde bleiben sehr oberflächlich. Den Strafprozess finde ich ein wenig seltsam gemacht und finde es auch schade, dass Makoto immer derjenige ist, der die Morde löst. Das Ende der Staffel war fies, hoffentlich kommt da bald mehr. ***`



      Downton Abbey S2: Die Staffel ist geprägt vom ersten Weltkrieg, von unerwiderter Liebe, die Mädchen wachsen über sich hinaus und einige Ereignisse halten die Anwohner von Downton auf Trab.

      Wild Child: Diesen Film mochte ich als Teenie schon, das ist halt so ein typischer Mädchenfilm und selbst mit 25 Jahren finde ich noch sehr amüsant. Auch die Schauspieler mag ich gerne, die Handlung bietet nichts neues, war aber lustig anzusehen. ****


      Downton Abbey S3: Oh mein Gott, ich könnte diese Serie in einem weg suchten. Nach dem Tod eines Charakters in der vorherigen Staffel müssen wir gegen Ende dieser auch Abschied nehmen. Die Nachkriegszeit verging nicht spurlos und Downton Abbey kann wohl nicht gehalten werden. Selbst die Länge der einzelnen Folgen hält mich nicht davon ab, immer wieder in die Serie zu schauen. ****

      [Rezension] Texas Heat (Gerry Bartlett) *`

      Texas Heat

      Originaltitel: Texas Heat
      Autor: Gerry Bartlett

      Verlag: ullstein
      Erscheinungsdatum: Juli 2017
      eBook mit 400 Seiten

      ISBN: 9783958181762
      Preis: 4,99€
      Empfehlung: ab 17 Jahren

      Texas Heat
      #1 Gefährliche Leidenschaft
      #2 Texas Pride (OT)

      Kurzbeschreibung: Cassidy Calhoun, die in einer Kleinstadt in Texas aufgewachsen ist, wurde im Leben nichts geschenkt. Seit sie denken kann, arbeitet sie hart für ihr Studium und ihren Lebensunterhalt. Als Cass erfährt, dass sie die Tochter eines kürzlich verstorbenen Milliardärs ist, kann sie es kaum glauben. Ihr Erbe ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Sie muss ein Jahr in der schwächelnden Firma ihres Vaters arbeiten, bevor sie einen Cent sieht. Zur Unterstützung wird ihr Mason MacKenzie zur Seite gestellt. Mason ist ein attraktiver, Cowboystiefel tragender Millionär und der größte Rivale ihres Vaters. Vom ersten Augenblick an funkt es zwischen Cassidy und Mason. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr seltsame Unfälle geschehen Cassidy. Kann sie Mason vertrauen und gemeinsam mit ihm die Firma ihres Vaters retten? Oder wird sie am Ende beides verlieren – ihr Erbe und ihr Herz?

      Meinung: Das erste Kapitel bei vorablesen konnte mich direkt in seinen Bann ziehen, aber leider konnte das Buch sein Niveau nicht halten.

      Kurz vor ihrem 30. Geburtstag erfährt sie, dass ihr verstorbener Vater Conrad Calhoun war und ihr und ihren neuen Halbgeschwistern ein beträchtliches Erbe hinterlässt, aber nur wenn sie es schaffen ein Jahr in seinem Betrieb zu arbeiten und ein Freund der Familie mit ihren Leistungen zufrieden ist. Cass und Mason fühlen sich bei diesem Treffen direkt voneinander angezogen und können schon bald darauf die Finger nicht voneinander lassen.

      Mein erster Seufzer kam dann, als man erfuhr, dass Cass einen Freund hat. Mit Rowdy (allein schon der Name ist zum Augenrollen) ist sie seit der High School zusammen, immer mal wieder mit Pausen und natürlich ist die Leidenschaft nach so vielen Jahren verloren und Cass wollte sowieso Schluss machen. Na super, daran gedacht, an der Beziehung zu arbeiten und Rowdy in ihr neues Leben miteinzubeziehen, hat sie nicht und braucht stattdessen erst Abstand von ihm, kurz darauf wirft sie sich schon Mason an den Hals.

      Nach gefühlten 2 Tagen mit mehr Geld und einigen teuren Essen mit Mason kommen die ersten Probleme auf und Cass kommt der Cass, was jetzt wäre, wenn sie das Erbe doch nicht haben kann. Schließlich hat sie sich schon so an den Lebensstil gewöhnt. Aha. Dass sie in ihrem Job um einiges mehr verdient und sich allein damit schon ein besseres Leben gönnen kann, kommt ihr nicht in den Sinn. Solche Szenen zogen sich durch das Buch wie Kaugummi und brachten mich bald an den Rand der Verzweiflung.

      Der Schreibstil der Autorin war sehr einfach, die Sätze waren kurz und abgehackt und sie versuchte mit Sätzen, die poetisch wirken sollten, das ganze Geschreibe aufzuwerten. Das ging aber gründlich schief, wie man an diesem Beispiel erkennen kann: Seine Fingerspitzen spielten mit ihren Nippeln, wie ein Geigenvirtuose auf den Saiten eines exquisiten Instruments spielt. Das war während einer Sexszene, da lief es mir schon eiskalt den Rücken runter, aber natürlich kommt es noch dicker und Cass kommt nach 5 Streicheleinheiten und 10 Sekunden Körperkontakt zu einem gigantischen, explosiven und noch nie da gewesenen Orgasmus..... oh bitte, ich kann es echt nicht mehr hören.

      Die Handlung kommt irgendwann nicht voran, das Buch spielt innerhalb von ca. 2 Wochen und es gibt keine Entwicklungen. Die Charaktere bleiben farblos, haben kein Leben und stechen nicht aus der Masse heraus. Es gibt viel schwarzweiß denken, und das Ende, die finale Auflösung, gibt einem den Rest. Cass will nicht, dass die Reichen ungeschoren davon kommt und lässt sich dann innerhalb eines Gesprächs vom Gegenteil überzeugen. Ihre Grundsätze vom Anfang sind völlig verschwunden. Außerdem zieht Cass dann auch schon bei Mason und das glückliche Paar beschließt zu heiraten …. darf ich bitte das Buch nun in den Müll werfen ?? Bitte ! Und Nein, weitere Bände werde ich definitiv nicht lesen.

      Fazit: Platt. Plump. Gähnend langweilig. Bitte nicht lesen !!!
      Cover und Kurzbeschreibung via ullstein